08.02.2024

Vergleiche dich nicht mit Anderen

Vergleiche dich nicht mit Anderen

Du bist gut genauso wie du bist!

Dankbarkeit ist ein Wohlstandsmagnet

Heute möchte ich etwas anteasern, das uns wahrscheinlich alle betrifft – der Vergleich mit anderen.

Du kennst das sicherlich auch oder? Du scrollst durch Instagram, siehst den scheinbaren Erfolg, den Glanz und das Materielle im Leben anderer. Vielleicht das Auto, von dem du träumst, oder den luxuriösen Urlaub, wo du immer schon hinwolltest. Und dann fragst du dich, warum du nicht dort bist, wo andere zu stehen. Warum strahlst du nicht so wie sie? Schnell gerätst du in den Mangel, fängst an, alles zu sehen, was dir fehlt, und findest dich in einer negativen Energie wieder, die dich noch schwieriger vorankommen lässt.

Aber hier ist die Wahrheit: Niemand ist in deiner Situation. Menschen zeigen im Außen oft nur das, was sie zeigen wollen, besonders in der Welt der sozialen Medien. Ich selbst teile nicht einmal 1 % meines Lebens online, weil ich oft so in meinen eigenen Momenten vertieft bin, dass ich gar nicht daran denke, alles zu teilen. Und von dem abgesehen, liebe ich mein Privatleben. Und etwas zu teilen, das schön ist, ist viel leichter, als schmerzhafte Situationen oder Tränen und Schweiß zu teilen. Denn das macht dich angreifbar und zeigt dich verletzlich.

Auch ich habe gelernt, mich nicht mit anderen zu vergleichen. Zu Beginn meiner Selbstständigkeit habe ich geglaubt zu versagen. Doch der Vergleich mit anderen ist absurd. Niemand bringt die gleichen Erfahrungen und Charakterzüge mit wie du. Niemand ist in deiner Situation. Du kannst dich also gar nicht mit anderen vergleichen.

Außerdem ist es dort, wo du jetzt gerade bist, genau richtig.

Ich selbst baue ein Business auf, habe zwei kleine Kinder, eines davon erst sieben Monate alt, und einen Mann, der viel auswärts arbeitet. Meine Priorität ist klar – meine Kinder stehen an erster Stelle. Und das ist okay. Stelle auch du dir die Frage, was in deiner individuellen Situation Priorität hat? Und dann merkst du auch, dass Menschen in deinem Umfeld andere Prioritäten haben und ihr Glück anders definieren.  

Eines meiner Geheimnisse ist die Dankbarkeit. Jeden Morgen tauche ich in meine persönliche Dankbarkeit ein. Ich habe dafür mein eigenes Journal kreiert – den NEXT LEVEL CREATOR. Schreibe schon in der Früh mind. 5 Sachen auf, für welche du dankbar bist. Das lädt dich mit positiver Energie auf. Am Ende des Tages geht es um die Erfolge, um die Selbstwirksamkeit. Was hast du heute wieder alles geschafft? Manchmal ist es bei mir die Wäsche, spazieren mit den Kindern, basteln, Coachings – und da fällt mir auf einmal auf, was ich wieder alles weitergebracht habe.  Ziel ist es, dir deine Erfolge ins Bewusstsein zu rufen. 

In dieser Leichtigkeit und positiven Energie läuft es. Dann musst du dich nicht mit anderen vergleichen, sondern bleibst bei dir, siehst deine Situation, erkennst, was gut läuft, und bist einfach nur dankbar.